Bundessiegerprüfung FH, 2016

Die Bundessiegerprüfung vom 28.-30.10.2016 in Katlenburg ist zu Ende. Es war insgesamt eine tolle Veranstaltung und auch aus sportlicher Sicht für unseren Landesverband erfolgreich. Mit insgesamt 165 Punkten erreichte Brigitte Hirtz vom HSV Crazy-Dogs Niederrhein mit Studebaker’s Hawk den 18. Platz.
Leider hatte Brigitte etwas Pech. Am Freitag hatte sie per Los die allererste Fährte erwischt. Das Gelände war optisch recht einfach, ob es das wirklich war, kann wohl nur der Hund beantworten. Leider hatte er an einem Winkel Probleme und hat auch zwei Gegenstände überlaufen. Die Gegenstände waren am Freitag ingesamt bei vielen Hunden ein Problem.

Brigitte Hirtz und Hawk
Brigitte Hirtz und Hawk

Am Samstag war Brigitte auch wieder recht früh dran, diesmal in der B-Gruppe. Bei strahlendem Sonnenschein fing die Fährte sehr gut an. Hawk hat gut gesucht, nahezu fehlerlos, bis er an der Verleitung ankam. Die hat er leider nicht ingnoriert sondern ist reingelaufen, was einen Abbruch zur Folge hatte. Nach kurzer Diskussion mit Fährtenleger und Leistungsrichter, hat die Leistungsrichterin dann entschieden, dass Brigitte wegen der nicht PO-konformen Verleitung eine Ersatzfährte am Abend bekommt.

Gegen 17:30 Uhr konnte sie diese dann absuchen. Auch hier haben Hund und Hundeführerin ihr bestes gegeben, aber Hawk konnte man die Müdigkeit auf dem letzten Teil der Fährte dann doch anmerken. Er hatte schließlich Mittags schon eine nicht gerade kurze Fährte gesucht.
Im Ergebnis erreichte Brigitte in der ersten Fährte 82 Punkte und in der zweiten 83 Punkte. Schade eigentlich, wenn das Problem mit der Verleitung nicht gewesen wäre, hätten es mittags bei der zweiten Fährte deutlich mehr Punkte sein können.
Insgesamt waren alle Fährten sehr lang, das Gelände aber sehr gleichartig. Es konnte sich wirklich kein Teilnehmer über zu schlechtes Gelände beklagen.
Essen und sonstige Verpflegung war auch bestens organisiert. Insgesamt seine schöne Veranstaltung.