Mannschaft DVG LV Niederrhein

THS-Bundessiegerprüfung 2017 in Goslar

Ein ganz besonderes Turnier stand an. Die Bundessiegerprüfung in Goslar. Schon Wochen vorher wurde während des Trainings über nichts anderes mehr gesprochen. Die gemeinsame Fahrt in den Harz ging am Freitag schon sehr früh los. Mit bester Laune und bei gutem Wetter startete der Konvoi Richtung Niedersachsen.
Nach vielen zurückgelegten Kilometern, empfing uns Norddeutschlands höchste Gebirge mit seiner typischen Wettervielfalt. Auf Sonnenschein folgte binnen weniger Minuten Starkregen und dann wieder Sonnenschein. Es wurde nur noch das Lager eingerichtet und am Abend war Besprechung der Mannschaftsführer.
An Ausschlafen war auch Samstag nicht zu denken. Am frühen Morgen starteten die ersten Wettkämpfe. Zuerst liefen die Geländeläufe über 5000m. Als nächste Disziplin stand der 2000 Meter Geländelauf an. Und es wurde ein echter Geländelauf. Die Strecke war Anspruchsvoll. Nicht nur das zu überwindenden Höhenmeter, sondern auch der Untergrund waren eines Geländelaufes würdig. Während der Läufe setze schlagartig wieder Starkregen ein. Bis auf die Knochen durchnässt, kam unsere Läuferin Gabi Bursch ins Ziel. Trotz einer Zerrung in der Wade hat sie die Strecke gut überwunden.
In den Mittagsstunden fanden die Unterordnungen für die eine Vierkämpfergruppe und die Laufübungen für die andere Gruppe statt. Als Landesmeisterin vom Niederrhein startet Birgit Splieth vom MV Moers ihren Wettkampf mit dem Hürdenlauf. Nach den erfolgreichen Läufen zum Vierkampf ging es mit einer kurzen Pause zu den CSC-Vorläufen.
Den Auftakt machten die Jugendlichen mit hervorragenden Vorführungen. Da sieht man das sich gute Jugendarbeit in den Verbänden auszahlt.
Bei den Erwachsenen startet als erste Mannschaft die „Newcomer“ vom MV Hiesfeld. Sarah Bock, Jennifer Broscheid und Sabine Pusch zeigten was ihre jungen Hunde bereits gelernt haben. Mit fast fehlerfreien Läufen kamen sie in guter Zeit über die Ziellinie. Leider reichte es nicht für eine Platzierung unter den ersten 8 Teams die am Sonntag in den Finalläufen nochmals den Sieger ermitteln durften. Die Abendstunden wurden wieder gemeinsam im Camp bei guter Laune und gutem Essen verbracht.
Der Sonntag startet mit den Unterordnungen für die Vierkämpfer. Dabei zeigte Lilith der Hundeführerin mal das ein Hund auch nur ein Tier ist und keine Maschine. Alles begann hervorragend. Aber als es zu den technischen Übungen kam, zeigte der Hollandse Herder Nerven und so reichte die Punktzahl leider nicht für die vorderen Plätze.
Der Sonntag stand ganz im Zeichen des Endspurts. So wurden auch das Finale im CSC und die 4x 400 Meter Staffel ausge tragen.
Beim Einmarsch zur Siegerehrung konnten sich alle Landesverbände nochmals präsentieren. Bunte Farben und viel Hundegebell waren der Abschluss eines erfolgreichen Wochenendes.
Wir danken den Veranstaltern und dem DVG für die gute Arbeit und sehen uns hoffentlich 2018 wieder.

Stefan Bode
Im Namen des MV Hiesfeld

Fotos: Sabine Pusch und Klaus Bursch